Startseite
Service Informationen für Vereine Steuerpflicht und finanzrechtliche Information

Steuerpflicht und finanzrechtliche Information

Sind Sportvereine steuerpflichtig?

Ja, Sportvereine sind grundsätzlich steuerpflichtig! Außerdem sind Sportvereine zur Buchführung verpflichtet (bei kleinen Vereinen reicht das Führen einer Einnahmen-Ausgabenrechnung und eines Anlagenverzeichnisses; Beispiele hierfür findet ihr im Downloadbereich).

Allerdings sind Sportvereine, die gemeinnützige Zwecke verfolgen, steuerlich begünstigt:

Welche Einnahmen sind begünstigt?

  • Echte Mitgliedsbeiträge und echte Spenden
  • Unentbehrliche Hilfsbetriebe (z.B. Erlös von Eintrittskarten)
  • Entbehrliche Hilfsbetriebe (keine Umsatzsteuer, aber Körperschaftsteuer)
  • „kleine“ Vereinsfeste, die pro Jahr gesamt nicht länger als 48 Stunden dauern (hier geht´s zur Präzisierung der Vereinsrichtlinien, die ab Juni 2014 gültig sind)
  • Vermietung von Liegenschaften (keine Körperschaftsteuer, ev. aber Umsatzsteuer)
  • keine Werbeabgabe für Werbeeinnahmen unter € 10.000,- pro Jahr

Jedenfalls steuerpflichtig sind:

  • Vereinskantine
  • „große“ Vereinsfeste
  • Lohnabhängige Abgaben
  • Glückspielabgabe (Tombola)

Hier findet ihr eine detaillierte Übersicht. Außerdem findet ihr hier einen generellen Infofolder bzw. eine detaillierte Infobroschüre des Finanzministeriums.

Erst heuer hat es dank erfolgreicher Verhandlungen Neuerung zur Steuerbegünstigung von Vereinen gegeben. Hier findet ihr eine Zusammenfassung aller Neuerungen, die bereits in der Übersicht berücksichtigt sind.

Der Sportverein hat im Ehrenamt einen besonderen Stellenwert.

So kann man, wenn man gewisse Bedingungen erfüllt, pro Monat bis zu € 540,- steuerfrei und sozialversicherungsfrei dazuverdienen!

Unter folgenden Bedingungen ist ein begünstigter Zusatzverdienst (pauschale Reiseaufwandsentschädigung, kurz PRAE) möglich:

  • Nur im Sportbereich möglich. Nur möglich für Sportler, Trainer, Lehrwart/Instruktor, Übungsleiter, Schiedsrichter/Rennleiter
  • Tätigkeit darf weder  der Hauptberuf noch die Haupteinnahmequelle sein
  • Ein Tagessatz von € 60,- darf nicht überschritten werden
  • Pro Monat dürfen nicht mehr als € 540,- zusätzlich verdient werden

Hier findet ihr eine Übersicht zur PRAE, sowie einen detaillierten Leitfaden des Bundesministeriums für Finanzen zur Abrechnung im Sport.